Umwelt und Energie

Nachhaltiges Wirtschaften sowie Energieeffizienz sind aus Kostensicht für Unternehmen heute unverzichtbar. Umwelt- und Energiemanagement sind umfangreiche Aufgaben. Um das Ziel der kontinuierlichen Unternehmensverbesserung zu erreichen sind Planung, Organisation, Kontrolle und Steuerung notwendig.

Ausgewählte Seminare vermitteln Ihnen umfangreiche Informationen und das Know-How, das Sie benötigen, um langfristig wirkende Energiesysteme in Ihrem Unternehmen zu installieren und zu betreiben. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein breites Spektrum an Seminaren aus dem Bereich Energieberatung und Seminare mit juristischen Themen, die für eine Vielzahl von Betrieben von Relevanz sind.

In der Zusatzqualifikation werden Grundlagen für die aufbauenden Module der Weiterbildung zum Energieberater und Effizienzhausexperte vermittelt, die im ingenieurtechnischen Studium der Grundqualifikation gemäß (§21 EnEV, Satz1, Nr.1) bereits vermittelt wurden. Diese Zusatzqualifikation ist für Personengruppen, die nicht die Zugangsvoraussetzungen für die integrierte 200-Stunden Weiterbildung besitzen.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
80 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Die Weiterbildung besteht aus zwei neuen Modulen: „Beratung“ und „Umsetzung und Planung“.
Das Modul „Beratung“ ist für die Antragsberechtigung im Bundesförderprogramm Vor-Ort-Beratung (BAFA) notwendig.
Das Modul „Umsetzung und Planung“ gilt für Planer und Baubegleiter für die Antragsberechtigung in den Bundesförderprogrammen „Energieeffizient Bauen und Sanieren – KfW-Effizienzhäuser 40 und 55“.

Unser Konzept integriert die Module „Beratung“ und „Umsetzung und Planung“ in einem Kurs.  Damit verkürzt sich die Ausbildung von 260 auf 200 UStd.

Termine:
22.02.2019 - 27.07.2019 Nürnberg
26.01.2019 - 08.06.2019 Gera
und weitere Termine
Dauer:
200 Unterrichtsstunden
Preis:
2.199,00 € [Frühbucherrabatt]
2.360,00 € 

 

zum Seminar

Dieser Kurs vermittelt Ihnen die grundlegenden Kenntnisse zur Ausstellung von Energieausweisen für Nichtwohngebäude und komplexe Wohngebäude.
In den sechs Theorietagen liegen die Schwerpunkte auf den Grundlagen der Norm, der speziellen Bauphysik und vor allem auf der Anlagentechnik.
In den abschließenden vier Praxistagen üben Sie anhand eines Beispielobjektes mit mehreren Zonen mit der Software Hottgenroth Energieberater 18599.

In Kombination mit dem Energieberater und Effzienzhausexperte - Wohngebäude können Sie sich für die Programme "Energieberatung im Mittelstand und "Energieeffizient Bauen und Sanieren – Nichtwohngebäude (KfW)" eintragen lassen.

Die DIN V 18599 schafft die Grundlage zur energetischen Betrachtung von allen Gebäudetypen. Bei den neuen Rechenverfahren werden jetzt auch Kühlung und Beleuchtung in die Bilanzierung aufgenommen. Damit bildet sie auch eine Rechengrundlage für Nichtwohngebäude. Das Thema Lebenszyklus-Kostenanalyse wird in 4 UE, die DIN EN 16247-1 in mindestens 8 UE behandelt, wie die Zusatzqualifikation Nicht-Wohngebäude für das Bafa-Programm "Energieberater im Mittelstand" vorschreibt.

Seit 01.10.2017 sind 80 UE im Modul "Planung und Umsetzung - Nichtwohngebäude" notwendig.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
80 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Dieses Seminar vermittelt den Teilnehmern die notwendigen Informationen, um Energiemanagement betreiben zu können und so Energie und Energiekosten einzusparen sowie die Versorgungssicherheit von Energie zu erhöhen.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
2 Tage

 

zum Seminar

Für Große Unternehmen (Nicht-KMU) sind Energieaudits verpflichtend und müssen alle 4 Jahre wiederholt werden. Für kleinere und mittlere Unternehmen (KMU) sind Energieaudits der Weg zu lukrativen Förderungen. Für alle Betriebe können Energieaudits jedoch der Weg zu Effizienz, Kosteneinsparung und damit zu Wettbewerbsvorteilen sein.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
2 Tage

 

zum Seminar

Sie lernen im Seminar die Voraussetzungen für die zielgerechte Abstimmung zwischen Architekten, Energieberatern, Fachplanern und Haustechnikern für eine effiziente energetische Beurteilung technischer Anlagen kennen. Sie können Verbesserungsvorschlägen im Rahmen einer energetischen Gebäudebegutachtung erstellen. Sie besprechen die Schwerpunkte der Heizungstechnik, erlangen Kenntnisse über alternative technische Lösungen und können Vorschläge zu Maßnahmen sicher formulieren.

Die Veranstaltung „Konventionelle und innovative Heizungstechnik“ wird wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar

Dieser Lehrgang vermittelt Ihnen in kompakter Form den aktuellen Stand der Normen und die notwendige Kenntnisse, um Energieeinsparpotenziale zu erkennen und Umsetzungsmaßnahmen einzuleiten.

Die Veranstaltung „Beleuchtung - Energieeinsparung und Kostensenkung“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

 

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar

Facility Management eröffnet die Möglichkeit einer professionellen Handhabung von Diensten, mit denen Gebäude effizient betrieben und verwaltet werden können. Das Seminar richtet sich an Ingenieure technischer Fachrichtungen, Betriebswirte, Fach- und Führungskräfte, die in der Organisation und strategischen Entwicklung des Facility Management arbeiten

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
5 Tage

 

zum Seminar

Der innere Blitzschutz mit Blitzstromableiter, Überspannungsableiter, Geräteschutz, Potenzialausgleich und einer guten Erdungsanlage müssen korrekt ausgeführt werden. Denn die heutigen elektronischen Steuerungen und die sensiblen elektronischen Geräte sind sehr anfällig gegen jegliche Art von Überspannungen.
Die Teilnehmer erlernen die Grundlagen sowie die baulichen und rechtlichen Vorschriften, die bei der Errichtung eines Inneren Blitzschutzes einzuhalten sind.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar


Moderne, energieeffiziente Gebäude werden möglichst luftdicht ausgeführt. Um einen ausreichenden Luftaustausch in diesen Gebäuden sicher zu stellen, liefert die überarbeitete DIN 1946-6 jetzt passende Werkzeuge zur Planung und zum Nachweis geeigneter Lüftungskonzepte.

Die Veranstaltung „Lüftungskonzepte - Lüftungsanlagen, -verhalten und Wärmerückgewinnung“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar

Das Seminar vermittelt die Fähigkeit, Schwachstellen und Energiepotenziale zu erkennen, um konkrete Möglichkeiten für die Anlagenmodernisierung aufzuzeigen und richtet sich an Haustechniker, Technische Leiter oder Verantwortliche für technische Anlagen in gewerblichen und öffentlichen Gebäuden.

Die Veranstaltung „Hydraulischer Abgleich in der Praxis“ wird mit 4 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
4 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Die Luftdichtheit der Gebäudehülle ist seit Jahren fest in der EnEV verankert, um z.  B. bessere Energiekennwerte für Gebäude zu erreichen oder um die Qualität der Gebäudehülle zu verbessern. Grenzwerte der Luftdichtheit müssen eingehalten werden. Schon bei der Planung und später der Erstellung von Leistungsverzeichnissen, Vergabe und Ausführung muss er sorgfältig berücksichtigt werden. Die luftdichte Gebäudehülle ist neben dem Effizienzhausbau auch bei Sanierungen und bei großen Gebäuden sicher plan- und ausführbar.

Die Veranstaltung „Luftdichte Gebäudehülle planen, ausschreiben, umsetzen“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar

Im Bereich der Nutzung der Erneuerbaren Energien bieten sich innovativen Unternehmen eine Vielzahl von möglichen Geschäftsfeldern an. Allerdings sind zahlreiche Vorschriften und gesetzliche Randbedingungen zu beachten, welche sich neben dem Hauptgebiet des allgemeinen Zivilrechts auch mit vielen weniger bekannten juristischen Randgebieten beschäftigen.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar

Die Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) nutzt die Technik der gleichzeitigen Strom- und Wärmeerzeugung. Der eingesetzte Brennstoff kann so
wesentlich effektiver genutzt werden als bei einer reinen Stromerzeugung. Denn der Anteil der Wärme, der bei der Stromerzeugung entsteht,
kann noch als Nutzwärme abgegeben werden, was zu einer Energieausbeute von bis zu 90% führt.

Die Veranstaltung „KWK - Technik und neue gesetzliche Rahmenbedingungen“ wird mit 4 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
4 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Experten mit einer erfolgreich abgeschlossenen Weiterbildung nach aktueller EnEV können sich für die KfW-Programme Effizienzhaus 40 und 55 energetische Fachplanung und Begleitung und dem zusätzlichem Nachweis von 16 UE Fortbildung bei der BAFA eintragen lassen. Unser Workshop „Energetische Fachplanung und Begleitung - Effizienzhaus 40 und 55“ ist speziell dafür konzipiert

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
16 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Weiterbildung für Energieberater, die Ihren Abschluss vor Nov. 2001 absolviert hatten oder Energieberater mit einer Weiterbildung gemäß der BAFA-Richtlinie April 2008 oder Sept. 2006, die bis zu dem 01.10.2009 keine Weiterbildung nach einer neueren Richtlinie mehr nachweisen können und als Energieeffizienz-Experte für Förderprogramme des Bundes eingetragen werden wollen.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
80 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Der Nachweise dieser Weiterbildung ist Bestandteil der Anforderung für die Beantragung zur Berechtigung der Erstellung von Dienstleistungen zur Energieberatung mit Förderung für KMU bei der BAFA (vormals Förderung durch KFW Bank)

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
16 Unterrichtsstunden

 

zum Seminar

Sie erhalten einen Überblick über  Einsatzmöglichkeiten, Einbaumöglichkeiten und Vorraussetzungen für Photovoltaikanlagen in Neubau und Bestand und können die Dimensionierung beurteilen.

Die Veranstaltung „Photovoltaikanlagen“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar

Wärmebrücken sind örtlich begrenzte Störungen in Bauteilen, an denen im Vergleich zu den angrenzenden Bauteilen ein höherer Wärmestrom fließt.
Je besser der Wärmeschutz eines Gebäudes, desto größer ist sogar der relative Einfluss der Wärmebrücken auf den Gesamtenergiebedarf.
Er kann in ungünstigen Fällen bis zu 30% betragen.
Dieses Praxisseminar vermittelt das grundlegende Verständnis Wärmebrücken zu erkennen, zu bewerten und zu berechnen. Sie werden eine Reihe von praxisbezogenen Beispielen eigenständig berechnen.

Das Praxisseminar „Wärmebrücken berechnen“ wird mit 8 Unterrichtseinheiten für die Energieeffizienz-Expertenliste für Förderprogramme des Bundes angerechnet.

Termine:
Termine auf Anfrage
Dauer:
1 Tage

 

zum Seminar