Staatlich geprüfter Techniker (m/w)

Fachrichtung Mechatronik

mit Fachhochschulreife

Beginn: 19. August 2019

 

Ausbildungsinhalte

Die Mechatronik ist eine moderne interdisziplinäre Ingenieurwissenschaft, entstanden aus der Verknüpfung der etablierten Mechanik und der Elektronik sowie der Informatik. Diese Fachrichtung ist daher ideal für angehende Techniker/innen, die an der Schnittstelle zwischen den Disziplinen arbeiten wollen und Einblicke in verschiedene Richtungen erhalten. Inhaltlich ist die Fachschulausbildung zum Staatlich geprüften Mechatroniker deshalb durch eine enge Verzahnung der Fachdisziplinen Elektrotechnik, Maschinenbau und Informatik geprägt. Sie erwerben fundiertes Wissen und Fähigkeiten, theoretische und anwendungsbezogene Problemstellungen selbständig, ganzheitlich und lösungsorientiert sowie interdisziplinär zu bearbeiten. Innerhalb der Mechatronik werden die Fachgebiete Robotertechnik, SPS, Automatisierungstechnik und CNC-Technik vermittelt.
Die Ausbildung qualifiziert sie für die Übernahme von Führungsaufgaben und fördert die Bereitschaft zur beruflichen Selbständigkeit. Es befähigt technische oder betriebswirtschaftliche Problemstellungen selbständig zu erfassen, zu analysieren, zu strukturieren und konzeptionell weiterzuentwickeln.Innerhalb der Ausbildung müssen sie  eine praxisrelevante Projektarbeit in einem Unternehmen ihrer Wahl anfertigen. Dabei werden in Eigenregie und mit fachlicher Unterstützung der Unternehmen ihre persönlichen und fachlichen Kompetenzen gefördert. Während der Ausbildung haben Sie die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erwerben, was sie zu einem weiterführenden Studium zum Bachelor of Science befähigt.

 

Berufliche Perspektiven

Absolventinnen und Absolventen der Mechatronik sind aufgrund ihrer interdisziplinären Ausbildung in vielen und besonders innovativen Industriebranchen vielseitig einsetzbar.

Typische Einsatzfelder sind beispielweise

- die Forschung und Entwicklung sowie die industrielle Prozesssteuerung
- die Vorbereitung der Prüfung und Inbetriebnahme von Anlagen
- die Organisation und Durchführung von Wartung und Instandhaltung sowie das Umstellen bzw. Anpassen von Anlagen und die damit verbundenen Tätigkeiten im Maschinen-, Anlagen-, Automobil- und Fahrzeugbau

 

 

Notwendige Zugangsvoraussetzungen

Als Zugangsvoraussetzung gilt der Realschulabschluss bzw. ein vergleichbarer Abschluss und eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem der Fachrichtung entsprechenden Ausbildungsberuf so-wie eine 1-jährige praktische Tätigkeit. Bei fehlender praktischer Tätigkeit kann ein 1-jähriges berufliches Praktikum durchgeführt werden. Sollten Sie keinen Berufsabschluss in diesen Bereichen haben, gilt eine 5-jährige Berufserfahrung als Zugangsvoraussetzung.

 

Dauer

2 Jahre in Vollzeitunterricht oder 3 Jahre bei fehlender 1-jähriger praktischer Tätigkeit
4 Jahre in Teilzeitunterricht

 

Unterrichtszeiten

Vollzeit:  Montag - Freitag 08:00 - 15:30 Uhr

Teilzeit:  zweimal wöchentlich von 16:30 - 20:30 und Samstag von 08:00 - 15:30 Uhr

 

Bitte bewerben Sie sich bis zum 30.05.2019!

 

Stundentafel

 

Kurzbewerbung